Wirtschaft ist Psychologie? Nach den Erkenntnissen der Neurowissenschaften und denen von Wirtschaftspsychologen könnte man das nahezu uneingeschränkt behaupten. Motivation genug, der Poker-Variante des Business nachzugehen. idpool bei Jack Nasher, der Unternehmen in Fragen der Verhandlungsführung berät und die Psychologie des Verhandelns ganz genau ergründet hat.

Jack Nasher (links im Bild) ist nicht nur eine schillernde Persönlichkeit, sondern auch ein echter Spezialist für das harte Verkaufen. Der promovierte Philosoph und Professor der Munich Business School war am Rande einer Sprecherhaus-Veranstaltung in Göppingen Gesprächs- und Sparringspartner für Dr. Uwe Bolz und Holger Siegel von idpool. Dabei ging es um Nashers Buch-Bestseller „Deal“ und die Kunst, gute Geschäfte zu machen. Hochaktuell in Zeiten von Trumpism (Nasher: „Trump ist zweifellos ein guter Dealmaker“) – aber zugleich auch ein Dauerbrenner im nationalen wie im internationalen Business. Einigkeit besteht darüber, dass der gute Deal häufig eine Frage der Psychologie ist: Es gilt ihn vorzubereiten und zu planen – aber in der entscheidenden Phase lässt sich ein gerüttelt Maß Poker-Mentalität nicht immer vermeiden. Holger Siegel (rechts im Bild) über Nasher: „Er macht klar, dass Wirtschaft selten rationalen Gesichtspunkten folgt – und schon gar nicht kurz vor dem Abschluss.“ Ein lesenswertes Buch und immer wieder ein unterhaltsames Vergnügen, ihn zu hören.

zurück zum Blog